rocket - Eierbecher

rocket - Eierbecher

Der Eierbecher ohne den Becher. rocket - die wohl eleganteste Art, Ihr Frühstücksei zu genießen.

Die Formensprache und das Design sind so logisch und vollendet, wie ein Ei selbst. Alles was es braucht, um das Frühstücksei zu halten, ist ein Ring - dieser sitzt auf einem Dreibein, um optimale Standfestigkeit zu geben. Gefertigt wird rocket im Zinkdruckgussverfahren aus einer hochwertigen Metalllegierung. Anschließend wird der Eierbecher mit lösemittelfreien und umweltfreundlichen Pulverlacken beschichtet. Gewicht, Haptik und Anmutung verleihen rocket eine hohe Wertigkeit und machen ihn somit auch zum idealen Geschenk. Den rocket-Eierbecher gibts in vielen unterschiedlichen Farben: weiß, schwarz, natur (raw), gold, orange, grün, blau, türkis und vielen mehr.

DESIGN AWARD WINNER

Der Eierbecher rocket wurde bereits mehrfach für seine herausragende Designqualität ausgezeichnet.

Es ist das Jahr 2013 als der minimalistische Eierbecher den Focus Open Award vom Design Center Baden Württemberg verliehen bekommt. Im Jahr darauf folgt die Nominierung zum German Design Award, die mit der Auszeichnung Special Mention im Jahr 2015 gekrönt wird.

Made in Germany
Bruchsicher, stapelbar, spülmaschinenfest und 1000-fach erprobt - Zuhause, in Cafes und in Hotels.

Zu 100 % Aus Metall
Gefertigt wird rocket im Zinkdruckguss- Verfahren aus einer hochwertigen Metalllegierung Die Beschichtung der "Rohlinge" erfolgt mit lösemittelfreien und umweltfreundlichen Pulverlacken.

Crowdfunding als Motor - Der Startschuss!
Die Geschichte des rocket Eierbechers begann mit einem Crowdfundig Projekt auf der Plattform "Kickstarter" im Jahr 2012. Hier sollte die Finanzierung der ersten Schritte erfolgen.

Der Münchner Designer Sebastian Frank hatte sich kurz vorher selbständig gemacht und die Idee für den Eierbecher schon länger mit sich herumgetragen. Rocket sollte sein erstes großes eigenes Projekt werden – doch die Finanzierung war noch unklar. Es sollte nun also mit Hilfe von vielen Interessierten und Design-Begeisterten losgehen. Und die Kampagne hatte Erfolg!

Nach dem erfolgreichen Abschluss mit Kickstarter konnte endlich die eigentliche Arbeit beginnen. Und diese Arbeit wiederum begann mit der Beauftragung des Zinkdruckgusswerkzeuges bei einem italienischen Lieferanten. Die erste Produktionscharge wurde Ende 2012 in Auftrag gegeben und die Unterstützer der Crowdfunding Kampagne konnten mit Ihren "Rewards" beliefert werden.

Nach oben