Kaffeezubereiter

Zaubern Sie leckere Kaffeespezialitäten auf traditionelle Weise! Mit einem Kaffeezubereiter, Handfilter oder einem Espressokocher ist das kein Problem!

Kaffeekunst steht hoch im Kurs und ist so vielseitig, wie es mittlerweile Kaffeesorten und unterschiedliche Kaffeegetränke gibt. Ob klassischer Filterkaffee, Latte Macchiato, Espresso, mit der Maschine oder manuell mit einem Kaffeezubereiter hergestellt.

Generell unterscheidet man zwei unterschiedliche Formen der manuellen Kaffeezubereitung

Die Pour-Over Methode: Bei der Pour-Over-Methode wird heißes Wasser über Kaffeepulver gegossen. Durch das Wasser lösen sich Aromen und der typische Geschmack aus dem Pulver. Die hierfür verwendeten Kaffeezubereiter bezeichnet man auch häufig als Dripper. Man kann aber auch Hand-Kaffeefilter verwenden, die einfach auf eine Tasse oder Kanne gesetzt werden. Beide Versionen verwenden häufig einen Papierfilter, der Fette und Sedimente zurückhält, sodass ein klarer Kaffee gebrüht wird, der feine Aromen besonders gut zur Geltung bringt.

Das Full Immersion Prinzip: Dem Gegenüber stehen Kaffees, die nach dem Full-Immersion-Prinzip aufgebrüht werden. Bei dieser Brühart wird das Kaffeepulver vollständig mit heißem Wasser vermischt, bevor das Gemisch nach einer gewissen Ziehzeit durch einen Filter getrennt wird. Durch die vollständige Vermengung von Kaffee und Wasser und der längeren Kontaktzeit werden Koffein, Aromen und Öle stärker extrahiert und der aufgebrühte Kaffee schmeckt vollmundiger und kräftiger. Zu den Full Immersion Kaffeebereitern gehört unter anderem die klassische French Press Kanne. Die French Press Kanne gehört zu den sogenannten Stempelkannen. Wie der Name schon sagt, wird nach einiger Ziehzeit ein Stempel herunter gedrückt, der einen Filter besitzt. Der Filter trennt das Kaffeepulver im Gefäß aus der Flüssigkeit. Übrig bleibt ein intensiver und vollmundiger Kaffee.

Wissen to go:

Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche ca. 150 Liter Kaffee im Jahr

Kaffee- und Espressokocher

Es muss nicht immer die High-Tech-Kaffeemaschine sein. Ein guter Espressokocher zaubert einen genauso guten Kaffee. Zudem zelebriert man mit einem Espressokocher den Kaffeegenuss und das drumherum auch intensiver als wenn man nur ein Knöpfchen zu drücken hat. Okay, ob es nun Espressokocher heißen darf, da gehen die Meinungen auseinander. Die einen nennen den kleinen Kocher wie selbstverständlich Espressokocher, die anderen nennen es Mokkakanne - die Meinungen über die "richtige" Bezeichnung gehen hier auseinander. Korrekt ist, dass die Kocher zur Zubereitung von Kaffee auf einem Kochherd verwendet werden. Das macht sie aber auch fürs Camping zum idealen Begleiter und zum Must Have für Kaffeeliebhaber.

Zunächst ist frisch gemahlener Kaffee empfehlenswert. Aber auch gute, fertig gemahlene Kaffee- und Espressosorten sind für Espressokocher bestens geeignet. Der Mahlgrad sollte normalerweise nicht zu fein sein. Fälschlicherweise wird häufig ein Espressomahlgrad für Siebträger verwendet, das ist eigentlich zu fein und deshalb ist oftmals ein größerer Kaffeesatz im Kocher zu finden. Der Kaffee sollte also etwas gröber als Espresso gemahlen werden. Aber ehrlich gesagt ist auch Espressopulver aus dem Handel geeignet und wer ein paar Körnchen in Kauf nimmt, darf unsere Meinung nach auch den fertig gemahlenen Espresso verwenden. Letztendlich entscheidet später eh der persönliche Geschmack.

Welchen Kaffeezubereiter? Frenchpress, Stempelpresse, Filterkanne, Handfilter, ...?

Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche ca. 150 Liter Kaffee im Jahr und damit man das Lifestyle-Getränk auch stilvoll genießen kann, benötigt man neben den besten Kaffeebohnen oder Kaffeepulver auch die passenden Kaffezubereiter um den Kaffee perfekt zuzubereiten. Mit unseren hier angebotenen Kaffeezubereitern liegen Sie voll im Trend und zaubern leckere Kaffeespezialitäten. Erleben Sie den originalen Geschmack von Kaffee, gebrüht nach klassischer Methode in einem Kaffeezubereiter oder in einer Stempeldruckkanne - nur mit Kaffeepulver und Wasser. Oder mögen Sie es ganz reduziert und wählen einen Einhandfilter, um sich schnell eine Tasse Kaffee zu machen?

Natürliche Zubereitung direkt in die Kanne, so lieben es mittlerweile wieder viele Menschen, denn der klassische Kaffee ist wieder auf dem Vormarsch. Einfach gemahlene Kaffeebohnen in den Kaffeezubereiter geben und mit kochendem Wasser aufgießen. Einige Sekunden/Minuten ziehen lassen und umrühren, schon ist der selbstgemachte Kaffee servierfähig.

Unsere Kaffeezubereiter sind praktisch für zu Hause und ideal für unterwegs. Kaffeezubereiter und Stempelpressen, Espressokocher und Handfilter für kleine oder große Mengen. Achja, und schick sind sie natürlich auch.

Nach oben